Schmerzen haben eine sinnvolle Aufgabe. Sie sind die Sprache des Körpers, uns darauf hinzuweisen, dass wir im Begriff sind, ihn zu schädigen - auch dann, wenn die Schädigung bereits eingetreten ist, und eine Verschlimmerung verhindert werden soll. Bei über 90% der heute verbreiteten Schmerzen handelt es sich um Warnschmerzen, die unabhängig von der Schädigung entstehen, oder auch trotz vorliegender Schädigung beseitigt werden können. Nur wer diesen Zusammenhang kennt, ist dazu in der Lage, Schmerzen ursächlich und auf natürliche Weise, also ohne den Einsatz von Arzneimitteln, oder Operationen, dauerhaft zu beseitigen.


Roland Liebscher-Bracht und Dr. Petra Bracht

 

 

 

 

 

Diese Warn und Alarmschmerzen, sollen uns sagen, dass unsere Muskulatur falsch beansprucht und überlastet ist. 

 

Zu einer Bewegung gehören mindestens Zwei Muskeln die ein Gelenk überspannen,

ein Agonist(Spieler) und ein Antagonist(Gegenspieler). Spannt also ein Muskel an, muss der andere nachgeben. Passiert dies nicht, kommt es zum Schmerz und Schädigung. 

Genau an diesen Punkten wird durch spezielle Manuelle Entspannungstechniken das muskuläre Gleichgewicht wieder hergestellt.

Das die folgende Schmerzfreiheit gehalten werden kann, braucht es Ihre Mitarbeit. Übungen die Sie in der Praxis gezeigt und üben können, müssen daheim weitergeführt werden. Je nach Alltagsfehlstellungen, teilweise ein Leben lang.